„Facebook-Marketing für Einsteiger“ von Jonny Jelinek – Mehr Infos zum Buchinhalt

Facebook-Bücher gibt es ja bereits ein paar. Dennoch habe ich es mir nicht nehmen lassen, selbst eines zu schreiben und mich der Herausforderung zu stellen. Eine Herausforderung war es aber nicht nur, weil es nicht das erste Buch zum Thema Facebook-Marketing ist, sondern auch aufgrund eines Zeitplans, den man durchaus als „sportlich“ bezeichnen kann: Am 20. August habe ich die Anfrage von Pearson Deutschland (Addison-Wesley Verlag) bekommen, ob ich für eine  geplante Social Media-Reihe ein Facebook-Buch schreiben möchte. Rund 120 Seiten sollten es werden – Zielgruppe: Personen, die bereits privat auf Facebook sind und das Netzwerk auch beruflich nutzen wollen – Projektstart: Ende August – Manuskriptabgabe: 15. Oktober.

„Juhu, das wird mein erstes Buch!“, dachte ich, „Das geht sich locker aus!“, dachte ich, „Ich bin dabei!“, sagte ich – und musste in den nachfolgenden 6 Wochen voller Schreibarbeit, glühender Fingern und durchgeschriebener Nächte feststellen: Ich hatte die Aufgabe, ein Buch zu schreiben, ein ganz klein wenig unterschätzt. 😉

Buch: Facebook-Marketing für Einsteiger von Jonny JelinekSchlussendlich ist es sich dann aber doch ausgegangen. Herausgekommen ist ein kompaktes Buch, in dem ich auf 144 Seiten einen umfassenden Einblick  in das Thema gebe – wie der Titel schon sagt, vor allem für Einsteiger, aber auch „für alle, die noch nicht alles wissen.“ – mit vielen Tipps aus meinem persönlichen Facebook-Marketing-Nähkästchen, Praxisbeispielen, Anleitungen, Empfehlungen, Dos & Don’ts und vielem mehr.

Und jetzt freue ich mich sehr, dass der Erscheinungstermin endlich gekommen ist! Ab sofort ist mein Buch „Facebook-Marketing für Einsteiger“ online und in jeder gut sortieren Buchhandlung erhältlich – zusammen mit den drei anderen „Social Media Minis“ von meinen geschätzen Kollegen: „Twitter für Einsteiger“ von Michael Rajiv Shah, „Professionell kommunizieren mit Google+“ von Oliver Gassner und „Xing für Einsteiger“ von Heinz W. Warnemann.

Als kleinen Vorgschmack gibt es hier schon mal das Inhaltsverzeichnis:

„Facebook-Marketing für Einsteiger“ – Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Gruppe, Seite oder privates Profil?

2.1 Warum das private Profil nicht für Marketing geeignet ist

2.2 Eignen sich Facebook-Gruppen für die Bewerbung eines Unternehmens?

3 Einstieg in Facebook-Seiten

3.1 Die optimale Facebook-Strategie

3.1.1 Das Warum

3.1.2 Der Zweck

3.1.3 Die Zieldefinition

3.1.4 Der Zeitaufwand

3.1.5 Die Zielgruppe

3.1.6 Der Mehrwert

3.1.7 Der Inhalt

3.1.8 Der Redaktionsplan

3.1.9 Die Tonalität

3.1.10 Verhalten bei Kritik

3.1.11 Die Bewerbung

3.1.12 Die internen Richtlinien

3.2 Die grafische Gestaltung Ihrer Facebook-Seite

3.3 Seitenerstellung–SchrittfürSchritt

3.3.1 Seiteneinstellungen für Administratoren

3.3.2 Überblick über die unterschiedlichen Administrationsrollen

4 Postings–die Stimme Ihrer Facebook-Seite

4.1 Die unterschiedlichen Postingvarianten

4.1.1 Textposting (Status)

4.1.2 Linkposting

 4.1.3 Foto/Video

4.1.4 Veranstaltung

4.1.5 Meilenstein

4.1.6 Frage

4.1.7 Angebote (ab400Fans)

4.2 Interaktionen sind der Schlüssel zum Erfolg Ihrer Seite

4.2.1 Wieso ist die Interaktion so wichtig?

4.3 Was ist der EdgeRank?

4.3.1 Die drei wichtigsten EdgeRank-Faktoren

4.4 Tipps für erfolgreiche Postings und mehr Interaktion79

4.5 Wie oft und wann Sie posten sollten

4.5.1 Uhrzeit und Wochentag

4.6 Allgemeine Tipps zur Förderung der Interaktion und der Beziehung zu Ihren Fans

5 Gewinnspiele auf Facebook

5.1 Facebook Promotion-Guidelines

5.1.1 Welche Promotions sind von diesen Richtlinien freigestellt?

5.2 Gewinnspiele in einer Facebook-Anwendung

5.3 Die Werbung macht‘s

6 Facebook-Werbeanzeigen

6.1 Überblick über die verfügbaren Werbeformate

6.2 Praxistipps für erfolgreiche Werbeanzeigen

7 Wie Sie Ihre Facebook-Seite bekannt machen und Fans gewinnen

8 Rechtliche Stolpersteine im Facebook-Marketing

9 Und was bringt ein Facebook-Auftritt?

Soweit zum Inhalt, noch mehr Inhalt gibts im Buch. :) Und jetzt wünsche ich allen Interessierten viel Spaß beim Lesen und bin schon sehr neugierig auf die ersten Rückmeldungen. Gerne hier als Kommentar, als Rezension bei Amazon, in Blogs oder auf der zugehörigen Facebook-Seite Facebook-Marketing für Einsteiger, wo es das Buch übrigens auch zu gewinnen gibt.

Und hier geht’s zur Leseprobe.

Als eBook bei Pearson kaufen (Amazon Kindle folgt noch)
„Facebook-Marketing für Einsteiger“ als eBook (PDF)
„Twitter für Einsteiger“ als eBook (PDF)
„Xing für Einsteiger“ als eBook (PDF)
„Professionell kommunizieren mit Google+“ als eBook (PDF)

Social Media-Checkliste für Unternehmen [Infografik]

Gerade, wenn man als Unternehmen mehrere Social Media Kanäle nutzt, kann es schon passieren, dass man die eine oder andere Plattform im Stress vergisst oder vernachlässigt. Um dem vorzubeugen hat „The Whole Brain Group“ jetzt eine nützliche Social Media Checkliste als Infografik erstellt, mit praktischen Tipps für den Auftritt in den gängigsten Social Networks.

Facebook-Tipps: 8 versteckte Funktionen, die nicht jeder kennt.

Gastbeitrag von Irina Kuschnikowa.

Wie kannst du eine persönliche Zeitung erstellen? Wo befinden sich die Nachrichten von den Unbekannten? Kannst du die Timeline vor den Freunden schützen und andere Fragen über Facebook, deren Beantwortung nicht immer ganz einfach ist.

Pinterest: So könnt ihr Bilder von Facebook pinnen

An Pinterest kommt derzeit wohl kaum einer vorbei. Egal ob auf Facebook oder im restlichen Web, über keine andere Plattform wurde in den letzten Wochen so viel geschrieben und auch wir von webfeuer sind bereits pinfiziert. 😉

Das Bilder-Netzwerk ist jetzt schon das am schnellsten wachsende Social Network aller Zeiten, und das obwohl sich die Plattform nach wie vor in der Beta-Phase befindet und nur per Einladung zugänglich ist. Den Erfolg verdankt Pinterest nicht zuletzt der engen Facebook-Verknüpfung und dem (heftig kritisierten) „Frictionless Sharing“, wodurch (je nach Einstellung) alle Aktivitäten direkt auf Facebook gepostet werden.

Da wundert es umso mehr, dass es auf den ersten Blick nicht möglich ist, Bilder direkt von Facebook zu pinnen. Versucht man nämlich, ein Facebook-Bild über den „Pin it“-Button in seinen Pinterest-Account zu übernehmen, erhält man entweder die Meldung „The bookmarklet can’t pin images directly from Facebook. Sorry about that.“ oder – wenn man versucht, das Bild direkt über die URL zu adden – „No Large Images Found“.

Interaktive Infografik: Der webfeuer Jahresrückblick 2011

2011 war ein tolles Jahr für uns. Als Social Media Agentur, die sich im Sommer 2010 gegründet hat, haben wir zwar kein Vergleichsjahr, aber rein gefühlmäßig waren wir sehr gut unterwegs. Und dabei sprechen wir jetzt mal gar nicht von Umsätzen und Millionenetats, auch wenn uns mit 42 Kundenprojekten alles andere als langweilig geworden ist. 😉

Was uns nämlich viel mehr freut ist, dass wir mit unserem eigenen Auftritt zeigen konnten, dass Social Media Marketing funktioniert, und wir das leben, was wir verkaufen. So durften wir etwa mehr als 4.000 neue Fans auf unserer Facebook-Seite begrüßen und das fast ohne bezahlte Werbung zu schalten. Wobei wir nicht nur von der Anzahl begeistert sind, sondern vor allem von den vielen Likes, Kommentaren und Erwähnungen. Denn ohne die „Mitarbeit“ unserer Fans, Follower, Partner und Freunde wären wir jetzt nicht da, wo wir sind. Und hier gefällts uns sehr gut. :) Deshalb auch ein großes DANKE an dieser Stelle.

Zu Beginn des neuen Jahres wollen wir nun mit einer interaktiven Infografik auf Facebook ein letztes Mal zurückblicken und freuen uns dann auch schon sehr auf ein mindestens genauso erfolgreiches 2012.

Gewinnspiel: Wir verlosen 20 Spotify Premium Accounts! – DIE GEWINNER

Spotify begeistert seit mittlerweile drei Jahren Musikfans auf der ganzen Welt und seit kurzem auch in Österreich. Auch wir von webfeuer sind bereits „spotifiziert“. Warum? Nunja, zum einen, weil wir nicht nur Social Media, sondern auch Musik lieben. Zum anderen, weil der Musik-Streaming-Dienst, der durchaus als „Facebook-Musikdienst“ bezeichnet werden kann, das Konsumieren von Musik unfassbar einfach und praktisch macht.

Marketing mit Instagram – Best Practice: Ford startet #Fiestagram

Was ist Instagram?
Instagram ist eine Foto Sharing App (für iPhone & iPad), mit der man die Fotos – meist nach Bearbeitung durch einen der Filter – mit der Instagram Community und der Welt (a.k.a sämtlichen Social Networks) teilen kann.

Die Ford Motor Company ist nicht erst seit gestern für ihre Liebe zum Social Web bekannt. Immer wieder tauchen die innovativen Social Media-Aktionen und -Kampagnen des Automobilherstellers in diversen „Best Practice“ Sammlungen auf, was nicht zuletzt an Social Media-Guru Scott Monty liegt, der für diese Aktionen verantwortlich ist.

Dass Ford auch in Europa gerne innovativ denkt, zeigt die aktuelle Social Media Kampagne: Mit „Fiestagram“ veranstaltet Ford derzeit einen europaweiten Fotowettbewerb, der den Fotodienst Instagram in den Mittelpunkt stellt und diesen mit Facebook kombiniert. Zusätzlich erzeugt die Art des Gewinnspiels auch noch eine große Sichtbarkeit auf Twitter, da es in der Natur der Instagram-User liegt, viele Fotos auch gleich zu twittern.

Spam-Events überrollen Facebook!

In den letzten Wochen war es richtig ruhig auf Facebook. Klar, es gab hier und da einen Likejacking-Link und auch die Spam-Anwendungen sind nich totzukriegen, aber im großen und ganzen war es seit der letzten großen Welle mit dem „WOW!-Wurm“ einigermaßen erträglich. Bis jetzt! Denn heute wurde Facebook von einer neuen Spam-Welle überrollt, die insgesamt bereits am ersten Tag geschätzte 200.000 User erwischt hat. Mittlerweile sind es insgesamt schon mehr als 500.000 Teilnehmer.

Jonny Jelineks Weg in die Social Media Welt – Mein Beitrag zur Blogparade

So, das ist sie also. Die erste Blogparade, an der ich teilnehme. Hat ja auch lang genug gedauert. Nicht nur bis zur ersten Blogparade, sondern auch bis zu meinem Blogpost innerhalb dieser. Danke an dieser Stelle an @Wiesenhofer, einen der beiden Initiatoren, der mir nicht nur einen, sondern gleich fünf Aufschübe gewährt hat 😉 (Deadline war eigentlich Ende Juni).

Warum es so lang gedauert hat? Nun, zum einen finde ich leider nur sehr wenig Zeit zum Bloggen, zum anderen fehlt mir auch einfach oft die Motivation und die Freude am Schreiben, um lange Texte zu verfassen (wobei ich mich durchaus sehr freue, wenn ich mal einen Blogpost fertig hab.) :). Das ist auch der Grund, warum ich mich eigentlich nicht als Blogger sehe. Und das meine ich mit dem höchsten Respekt und Hochachtung denen gegenüber, die sich hier dazu zählen und einen Blogpost nach dem anderen rausschießen. Ich würde mich eher als „Betreiber eines Corporate Blogs mit Social Media Schwerpunkt“ bezeichnen, bzw. würde zu mir auch dieses T-Shirt passen. 😉 Blogger sind meiner Meinung nach eine ganz eigene „Spezies“, zu der man nicht eben mal dazu gehört, weil man ein paar Blogposts schreibt. Genauso, wie man kein Social Media Experte ist, nur weil man eine Facebook-Seite erstellt, 5000 Freunde hat und nebenbei twittert. 😉 An dieser Stelle auch gleich ein Aufruf: Wer Spaß am Schreiben hat und uns hier laufend – oder einmalig – mit Gastbeiträgen zum Thema Social Media unterstützen will, kann sich gerne bei mir melden :)

Aber gut, in diesem Fall war es einfach ein persönliches Thema, zu dem wohl jeder in der Social Media-Szene etwas zu sagen hat und gleichzeitig eine Gelegenheit für mich, um mal auf meinen Weg bis hierher zurückzublicken. Es wird also etwas länger. :) Die Fragestellung lautet nämlich:

Wer sind Österreichs Social Media Blogger? Schildert euren persönlichen Zugang zu Social Media und auch ihren subjektiven Mehrwert – also kurz die folgenden drei Fragen zu behandeln:

Wie man Facebook-Würmer erkennt: Teil 2 – Auto-Like-Würmer/Likejacking

Nachdem wir euch im ersten Teil unserer Serie erklärt haben, wie man Spam-Anwendungen auf Facebook erkennt, widmen wir uns jetzt dem Klassiker des Facebook-Spams: Likejacking, Clickjacking, Auto-Like-Würmer.

Jeder auf Facebook kennt sie: Postings mit Links wie „Sarah und Pietro küssen sich“, „Dieser Junge isst die schärfste Chili der Welt“, „Typ gibt sich im Chatroulette als Frau aus“ oder ähnliche „Videos“ und Links, die oft gar nicht zu einem Video führen. Das sind sogenannte Auto-Like-Würmer, im „Fachjargon“ auch Clickjacking oder Likejacking genannt. Sie sind unglaublich nervig, aber das ist nur das geringste Übel. Denn oft verstecken sich hinter den Links auch Viren, die euren PC infizieren und anderes ungutes Zeug.

Wie man Facebook-Würmer erkennt: Teil 1 – Spam Anwendungen

Seit Wochen vergeht auf Facebook kaum ein Tag, an dem die User nicht mit irgendeiner Art von Wurm, Spam, Scam, Virus, Clickjacking, Likejacking oder sonstigem unguten Zeug in ihrem Newsstream konfrontiert wurden. Die Würmer breiten sich oft in Wellen aus und werden teilweise von Millionen Usern (meist unwissentlich) geteilt und weitergepostet. So richtig begonnen hat die Virus-Welle im deutschsprachigen Raum mit der blauen Uhr, dann kamen die Fotomarkierungen, dann der Profil-Stalker in unterschiedlichen Varianten (zuletzt als Wow!-Wurm mit Veranstaltungs-Einladungen), dann das „Video“ von Osamas Bin Ladens Tod (vor dem sogar das FBI gewarnt hat)  und zwischendurch verbreiten sich immer wieder „kleinere“ Würmer in Form von Clickjacking- oder Likejacking-Links, die ebenfalls nicht ganz ungefährlich sind. Und natürlich gibt es auch noch unzählige Spam-Anwendungen, die bedenkenlos genutzt werden, teilweise kompletten Zugriff auf die Userprofile haben und ungehindert sämtliche Userdaten auslesen.

Facebook Virus-Attacke mit Foto-Markierungen: Was tun?

Wer in den letzten Tagen ein wenig Zeit auf Facebook verbracht hat, wird daran nicht vorbei gekommen sein: Würmer, Viren, Scams, Spams, Clickjacking, Likejacking, Auto-Likes, Fakemeldungen oder wie auch immer man sie nennen mag. Sie überschwemmen derzeit die Facebook-Newsstreams wie nie zuvor.

Aktuell wird Facebook von einer regelrechten Welle an Foto-Markierungen überrollt, hinter denen sich ein ganz besonders fieser Virus verbirgt – allen voran „die blaue Uhr„, die sich am vergangenen Wochenende ausgebreitet hat. Kurzzeitig schien Facebook diesen Wurm in den Griff bekommen zu haben … jetzt rollt die Welle aber erneut los.

Foursquare für Unternehmen – und was kostet ein eigener Badge?

Klar, derzeit reden im Bereich Location Based Service alle von Facebook Places. Der Zuckerberg’sche, mobile Dienst wurde Ende letzten Jahres in Deutschland gestartet und läuft aktuell auch in Österreich an. Foursquare, das bisher populärste LBS, sollte man aber weiterhin nicht unterschätzen. Denn vor allem für Unternehmen bieten sich hier ein paar interessante und kostenlose Möglichkeiten.

Die meisten, die sich noch nicht näher damit beschäftigt haben, kennen Foursquare als „Diese App, wo man sich in Locations einchecken kann und damit seinen Freunden sagt, wo man sich befindet.“. Dass aber auch Firmen das Location Based Service für sich nutzen können und langsam auch sollten, ist den wenigsten bewusst. Für Unternehmen mit einem öffentlichen Standort (Restaurants, Shops, etc) gestaltet sich das seit Beginn an relativ einfach.

Infografik: Wenn Facebook eine Stadt wäre…

Wie würde Facebook eigentlich als Stadt aussehen? Wie groß wäre der Farmville-Stadtteil? Oder das Viertel der Lady Gaga-Fans? Oder der Bezirk, in dem man an Werbung nicht vorbeikommt?

Getsatisfaction.com hat die Antworten auf diese und andere Fragen in einer kreativen Infografik zusammengefasst.

Valentinstag: 15 Geschenkideen für Social Media-Fans

Wer klopft denn da schon wieder an die Tür? Ach stimmt, es ist der allseits beliebte Valentinstag, der natürlich heuer wieder auf den 14. Februar fällt. 😉 Auch wenn es immer mehr Verweigerer gibt, ist der Tag bei vielen Verliebten und Liebenden wahrscheinlich schon Rot im Kalender angestrichen, und manche beginnen bereits, sich Gedanken zum passenden Geschenk zu machen.

Gut, dass es da in der heutigen Zeit (selbst wenn man gar keine Ahnung hat, was der Partner sich wünschen könnte) ein Thema gibt, mit dem man bei vielen ins Schwarze trifft: Facebook und/oder Twitter. Klingt traurig, ist aber so 😉 Deshalb haben wir hier ein paar Geschenkideen versammelt, mit denen man allen Facebook-Fans und Twitter-Addicts mit Sicherheit eine Freude machen kann. :)

webfeuer im Social Web
googlepluswebfeuer auf Facebookwebfeuer auf Twitterwebfeuer Blog abonnieren
webfeuer auf Empire Avenuewebfeuer auf YouTubewebfeuer auf Xingwebfeuer auf LinkedIn
webfeuer auf tumblrwebfeuer auf soup.iowebfeuer auf Flickrfoursquare
Blog abonnieren / RSS
Wer ist webfeuer?
Jonny Jelinek &
Florian Bauer
webfeuer auf Facebook
webfeuer auf Twitter
webfeuerJonny Twylah Fan Page
Jonny auf Klout