„Facebook Profile Photo Hack“ jetzt auch auf Foursquare

Ende letzten Jahres hat Facebook bekanntlich das neue Profil-Layout eingeführt, das mittlerweile für alle User umgestellt wurde. Es hat nicht lang gedauert, bis ein paar Kreativlinge begonnen haben, die fünf nebeneinander stehenden Fotos (zusammen mit dem Profilbild) für sich zu nutzen, um ein Gesamtbild zu konstruieren.

Dass dieser „Photo Hack“ nicht nur auf Facebook möglich ist, hat jetzt der Wiener Foursquare-User Renne Tomasèl (@nikspeed) herausgefunden – und zwar als erster weltweit. Vor kurzem hat Foursquare nämlich die Foto-Upload Funktion eingeführt, und damit lässt sich einiges anstellen. Im nachfolgenden Blogpost erklärt Renne, wie diese kreative Spielerei auf den Foursquare Venue Pages funktioniert.

Foursquare Photo Hack auf Venue Pages

Guest-Blogpost von Renne Tomasèl

Die Ausgangslage:
Zu Weihnachten hat uns Foursquare ja brav mit neuen Features beschenkt. Wir dürfen nun alle endlich unsere Check-ins mit Fotos und Kommentaren pimpen. Und man kann neben den Check-in Pics, die nur deine Freunde sehen können, auch Pics direkt auf die Venue Page hochladen. Diese Bilder sind dann nicht nur in der App sondern auch auf foursquare.com und für alle zu sehen.

Die Feststellung:
Als bekennender Heavy User öffne ich meine Lieblingsapp schon mal gut und gerne über 20x am Tag 🙂 Und als Superuser klicke ich mich auch oft auf der Desktopversion von foursquare.com durch Wiens Venues. Aber egal ob auf dem Handy oder PC – die Wahrscheinlichkeit über eine Venue zu stolpern, die mit Fotos gefüttert wurde, geht gegen Null. Das Feature wird also in Österreich leider bis dato kaum genutzt. International sieht das schon anders aus: Nur drei Wochen nach dem Start des Features wurden weltweit bereits 1 Million Fotos bei Foursquare-Venues hochgeladen.

Die Gegenmaßnahme:
Grund genug ein Zeichen zu setzen und endlich die Idee umzusetzen, mit der ich schon vor knapp 2 Jahren eines meiner Myspace Fotoalben zur Geltung bringen wollte. Nämlich das Visualisieren eines Fotos über mehrere nebeneinander angeordnete Bildplätze. Das ist nach der Einführung des neuen Profils auf Facebook und nun auch auf Foursquare möglich.

Pimp your Photoalbum @ MySpace

Im neuen Myspace Layout wirkt der Effekt leider nur noch in der Album Übersicht und nicht mehr im Album selbst.

Auf Foursquare hingegen funktioniert das Feature ähnlich gut, wie in den neuen Facebook Profilen. Die Venue die für das Experiment herhalten sollte war schnell gefunden: mein Foursquare Domizil.

Diese Spielerei ist natürlich auch für Businesses interessant

Hier einmal am Beispiel webfeuer Office #2 mit integriertem Logo und einmal bei der Venue Page von CupCakes mit integrierten CupCakes:

webfeuer auf Foursquare mit integriertem Logo

CupCakes auf Foursquare mit integrierten Cupcakes

Die Anleitung:

Für alle, die das nun auch umsetzen wollen hier eine kurze Anleitung.

1. Ausgangsbild (in meinem Fall 600×400) auf 530×391 croppen

2. Dieses Bild dann in 3 Bilder mit den Abmessungen 530×113 teilen. Für den Abstand zwischen den einzelnen Bildern reicht Augenmaß. Mathematisch sind es 26pixel 😉

3. Diese 3 Bilder werden dann jeweils 4 Mal in 113×113 Bildchen zurechtgeschnitten. Auch hier hab ich den Zwischenabstand (ebenfalls 26px) nach Gefühl bemessen.

4. So, jetzt muss man die Bildquadrate nur noch aufs Handy bringen. Also entweder mit iTunes synchronisieren oder per E-Mail aufs Handy schicken oder mit anderen Sharingtools wie zB Dropbox…

5. Danach die gewünschte Venue in der Foursquare App suchen. Für das Hochladen eines Bildes den Button „+Photo“ in der Menüleiste benutzen. Wenn man sich nun das 4×3 Fotomosaik von rechts oben nach links unten von 1 bis 12 durchnummeriert vorstellt, beginnt man nun mit Bild12 den Upload und arbeitet sich bis Bild1 runter.

6. Fertig

Der Vorteil:
Neuer Glanz für deine 4sq Venue

Der Nachteil:
Das ganze funktioniert am besten, wenn noch keine Bilder hochgeladen wurden bzw. man die Möglichkeit hat, die vorhanden zu löschen. Denn seltsamer Weise werden beim Erreichen des Bild Display Limits von 12, nicht die schon vorhanden Bilder in die non-displayed area geschoben, sondern die ersten der neu Hochgeladenen. Deswegen wird das Kunstwerk auch leider wieder zerstört, wenn ein anderer User ein Bild in die Venue hochlädt.

Was mit den danach vorhandenen 13+ Bildern passiert wenn man seine Mosaiksteine abermals hochlädt – also sich womöglich dann die unerwünschten Bilder rausschieben lassen, hab ich nicht getestet 😉 Grundsätzlich ist das Löschen von Fotos nur als Bildeigentümer und als Venuebesitzer möglich. Hat man also als Business seine Venue geclaimed, hat man auch Kontrolle über die Fotouploads.

Der Schmückungseffekt stellt sich auch nur auf der Venue Page auf foursquare.com ein. Nicht aber auf der App, da diese erstens Bilder in Reihen zu 3 Stück anzeigt und zweitens diese sich ja auch fortlaufend verschieben, da immer alle Uploads zu sehen sind. Und auch auf der mobilen Touch-Version von foursquare.com werden die Pics nicht 4×3 sondern eine 6×2 angeordnet.

Das Fazit:
Auch, wenn dieses „Feature“ nur im Web angezeigt wird, ist es dennoch eine nette Möglichkeit, um sich von den anderen Venue Pages abzuheben und einen Blickfang zu kreieren. Have fun pimping your home or your business.

>> Auch aboutfoursquare.com berichtet darüber

>> Foursquare Austria auf Facebook

Foursquare Austria auf Facebook

Facebook Kommentare:

Kommentieren

webfeuer im Social Web
googlepluswebfeuer auf Facebookwebfeuer auf Twitterwebfeuer Blog abonnieren
webfeuer auf Empire Avenuewebfeuer auf YouTubewebfeuer auf Xingwebfeuer auf LinkedIn
webfeuer auf tumblrwebfeuer auf soup.iowebfeuer auf Flickrfoursquare
Blog abonnieren / RSS
Wer ist webfeuer?
Jonny Jelinek &
Florian Bauer
webfeuer auf Facebook
webfeuer auf Twitter
webfeuerJonny Twylah Fan Page
Jonny auf Klout