Marketing mit Instagram – Best Practice: Ford startet #Fiestagram

Was ist Instagram?
Instagram ist eine Foto Sharing App (für iPhone & iPad), mit der man die Fotos – meist nach Bearbeitung durch einen der Filter – mit der Instagram Community und der Welt (a.k.a sämtlichen Social Networks) teilen kann.

Die Ford Motor Company ist nicht erst seit gestern für ihre Liebe zum Social Web bekannt. Immer wieder tauchen die innovativen Social Media-Aktionen und -Kampagnen des Automobilherstellers in diversen „Best Practice“ Sammlungen auf, was nicht zuletzt an Social Media-Guru Scott Monty liegt, der für diese Aktionen verantwortlich ist.

Dass Ford auch in Europa gerne innovativ denkt, zeigt die aktuelle Social Media Kampagne: Mit „Fiestagram“ veranstaltet Ford derzeit einen europaweiten Fotowettbewerb, der den Fotodienst Instagram in den Mittelpunkt stellt und diesen mit Facebook kombiniert. Zusätzlich erzeugt die Art des Gewinnspiels auch noch eine große Sichtbarkeit auf Twitter, da es in der Natur der Instagram-User liegt, viele Fotos auch gleich zu twittern.

So funktioniert der Fiestagram Fotocontest
Über einen Zeitraum von sechs Wochen wird auf der Ford Fiesta Facebook-Seite dazu aufgerufen, ein Foto mit Instagram zu einem wöchentlich neuen Motto zu schießen und dieses mit dem Hashtags #Fiestgram und dem Titel der  jeweiligen Aufgabe hochzuladen. Jede Woche entscheidet eine hochkarätige Jury über das beste Foto, welches dann einen Preis gewinnt (aktuell bis 26.10. eine Canon Digital SLR – 550 D). Zusätzlich wird der neue Ford Fiesta als Hauptpreis unter allen Teilnehmern ausgelost. Wer mitmachen möchte, muss zuvor die Fiestagram Facebook App installieren und seinen Instagram Username angeben.

Was uns daran gefällt
Die virale Potenzial der Kampagne ist auf jeden Fall enorm groß, auch wenn die Instagram-Community mit 10 Millionen Nutzern weltweit verhältnismäßig klein ist.  Zu der üblichen Einbindung von Facebook wird auch Twitter genutzt, was vor allem international, vermehrt aber auch hierzulande, eine sehr gute Idee ist. Mit Instagram erreicht Ford nicht nur die wertvolle Zielgruppe der Early Adopters und „Social Media-Menschen“ (unter denen die Foto Sharing-App sehr populär ist), sondern auch viele Hobby- und Profi-Fotografen, auf die Ford ja sehr gerne abzielt. Durch die Vorgabe von kreativen  Themen/Aufgaben  mit viel Platz für Eigeninterpretation hat der Contest auch noch einen zusätzlichen Anreiz. So entsteht auf Facebook auch eine wirklich sehenswerte Galerie, die man selbst dann gerne durchblättert, wenn man nicht mitmacht.

Ford Fiestagram - Facebook Gallery

Nicht ganz so optimal
Durch die verpflichtende Nutzung von Instagram werden viele User von vornherein ausgeschlossen. Nämlich alle, die kein iPhone oder iPad haben, und das sind nicht wenige. Hier könnte es zu Unmut kommen, was mit einer alternativen Teilnahme-Möglichkeit vermeidbar gewesen wäre.

Weiters könnte man die Flaggen unten für eine Sprachauswahl halten und aus Österreich irrtümlich in der Version für Deutschland mitmachen. Vor allem, wenn man die Teilnahmebedingungen nicht genau liest. Aus Österreich und anderen Ländern, die nicht mit eigener Flagge aufgeführt sind, muss man nämlich auf die EU-Flagge klicken, um teilnehmen zu können und es muss der englische Hashtag verwendet werden.

Mehr Beispiele für Instagram Kampagnen
Einige Unternehmen und Bands/Musiker haben das Potenzial von Instagram bereits für sich erkannt. Levi’s hat schon Anfang des Jahres mit einem eigenen Instagram Kanal losgelegt. Lipton hat Gewinner eines Instagram-Contests bei der SXWX Konferenz auf einer „Brisk“ Dose abgebildet.  Die Band The Vaccines hat kürzlich einen Instagram Contest gestartet, bei dem aus den Fotos der Fans das erste Instagram Musikvideo entstanden ist. Und auch Moby hat zum Release seines Albums im Sommer eine Instagram-Kampagne gestartet: Bei „destroyed. the broken places“ sollten Fans Fotos von ihrer Stadt um 2:00 morgens schießen. Diese wurden dann auf einer interaktiven Landkarte platziert.

Wer jetzt auch Lust bekommen hat, Instagram für das Marketing zu nutzen, kann uns natürlich gerne kontaktieren. 😉

>> Zum Fiestagram Fotocontest auf Facebook

Wie gefällt euch Fords Fiestagram?

 

Facebook Kommentare:

2 Kommentare zu „Marketing mit Instagram – Best Practice: Ford startet #Fiestagram“

Kommentieren

webfeuer im Social Web
googlepluswebfeuer auf Facebookwebfeuer auf Twitterwebfeuer Blog abonnieren
webfeuer auf Empire Avenuewebfeuer auf YouTubewebfeuer auf Xingwebfeuer auf LinkedIn
webfeuer auf tumblrwebfeuer auf soup.iowebfeuer auf Flickrfoursquare
Blog abonnieren / RSS
Wer ist webfeuer?
Jonny Jelinek &
Florian Bauer
webfeuer auf Facebook
webfeuer auf Twitter
webfeuerJonny Twylah Fan Page
Jonny auf Klout